Schlüsseldienst Hamburg

Einen Schlüsseldienst oder einen Sicherheitstechniker muss man in der Regel immer dann anrufen, wenn man vor verschlossenen Türen steht, die einen den Weg in die Wohnung oder ins Haus versperren. Da kann es sein, dass der Schlüssel (meist im Inneren) vergessen wurde, wenn von innen bereits ein Schlüssel im Schloss steckt oder wenn der Schlüssel geklemmt hat und abgebrochen ist. Wenn man dann einen Schlüsseldienst kennt, der nicht nur kompetent und schnell vor Ort, sondern darüber hinaus auch noch äußerst freundlich ist, hat man Glück.

Eine Situation wie diese hat sicherlich jeder schon einmal so oder so ähnlich erlebt: Man möchte eben nur schnell den Müll rausbringen, lässt für die paar Meter die Haustür offen, nimmt keinen Schlüssel mit (weil es sind ja nur ein paar Meter) und schwupps, schon hat ein Windstoß die Tür zugedrückt. So etwas kann jedem passieren und es ist sehr ärgerlich. Gut, wenn man sein Handy in der Tasche hat oder den Nachbarn antrifft, damit man einen Schlüsseldienst anrufen und um Hilfe bitten kann.

Häufig hat ein Schlüsseldienst einen Festpreis für das Öffnen von Türen – zumindest, wenn es unkompliziert ist. Sollte die Tür verriegelt sein und der Schlüssel fehlen oder im Schloss abgebrochen sein oder sollte der Zylinder verklebt sein, gelten oft andere Preise.

Zu den Aufgaben eines Schlüsseldiensts gehört aber nicht nur das möglichst spurenfreie Öffnen von zugefallenen Türen, sondern darüber hinaus auch die Planung, die Erstellung und die Montage von Schließanlagen und Gleichschließungen, der Einbau von Schlössern und Zusatzschlössern, das Absichern von Fenstern und Türen mithilfe besonderer Schlösser, das Anbringen von Fensterrolladen und das An- und Einbauen von Sicherheitsschutzbeschlägen und Schließzylindern. Auch Sicherheitsberatung wird von vielen Schlüsseldiensten und Sicherheitstechnikern angeboten.

Die Mitarbeiter haben in der Regel einen sehr guten Blick dafür, wo in einem Haus die Schwachstellen in Sachen Sicherheit liegen – na klar, sie wissen schließlich am besten, wie man leicht in ein Haus reinkommt. Deswegen können viele Haus- und Wohnungsbesitzer in Punkto Sicherheit beraten. Außerdem kennen sich aus mit den auf dem Markt erhältlichen Artikeln. So gibt es beispielsweise eine ganze Reihe von Sicherungssystemen für Fenster. Nur: Welches ist das beste und passendste? Ein Sicherungssystem mit abschließbarem Griff? Eins mit Zusatzschlössern? Das können die Sicherheitstechniker eines Schlüsseldiensts ab ehesten beantworten. Sie kümmern sich in der Regel auch um den Kauf und die anschließende Installation der Sicherungssysteme.

Wer Angst hat, Ziel eines Einbrechers werden zu können, der sollte sich ernsthaft damit auseinandersetzen, seine Fenster und Türen vernünftig und fachmännisch absichern zu lassen. Vor allem wer im Erdgeschoss wohnt, sollte mit dem Gedanken spielen. Der einzig Nachteil: Wenn das Haus erstmal abgesichert ist, dann ist es sicher. Wer dann so unachtsam ist und die Haus- oder Wohnungstür zufallen lässt, ohne den entsprechenden Haustürschlüssel mitzunehmen, der muss wirklich befürchten, dass er nur noch mit Hilfe eines Mitarbeiters vom Schlüsseldienst reinkommt, weil die Fenster so gut abgesichert sind, dass da niemand mehr durchsteigen kann.