Cateringfirma

Allgemein

Catering bedeutet Lieferservice von Gerichten und alkoholfreien- und alkoholischen Getränken. Das Wort stammt ursprünglich aus dem Englischen. Ein Cateringunternehmen hat eine Vielzahl an Personal, die sich allesamt dafür Sorge tragen, dass die Speisen zubereitet und dann geliefert werden. Bei Bedarf können darüber hinaus Kochutensilien oder Besteck gemietet werden. Zu dem kompletten Zubehör zählen somit tiefe Teller, Gläser, Sektgläser, Cocktailgläser, Messer, Löffel, Kuchengabel, Suppenteller, Schüssel und so weiter. Auch bei den Menüwünschen gibt es unzählige Möglichkeiten. Es kann jeder Wunsch mit der Firma abgesprochen werden. So können z.B. französische, englische, australische, afrikanische, portugiesische, norwegische, polnische, griechische Speisen zubereitet werden. Auch besondere Wünsche wie vegetarische oder vegane Gerichte sind möglich. Bei Bedarf kann auch die Deko von dem Unternehmen übernommen werden. Entsprechend des Landes wird sodann die Deko ausgerichtet. Auf diese Weise können z.B. die Farben der Landesflagge verwendet werden oder es werden kleine Nationalflahnen in die Speisen gesteckt. Zusätzlich zu den Gerichten können auch Getränke gekauft werden. In der Regel haben die Unternehmen eine riesige Auswahl an Getränken. Von Bier, Wein, Champagner, Schnaps, Coca-Cola, Fanta, Softdrinks, Wasser bis zu Londrinks gibt es eigentlich alles. Selbst dabei kann in Anlehnung an die Nationalität was besonders passendes geliefert werden. Jene Art von Lieferservice fällt auch unter den Begriff Partyservice. Beliebte Anläße für die Beauftragung eines Caterings sind Geburtstage, Geschäftseröffnungen oder Betriebsfeste. Ebenso benötigen auch Unternehmen ein Lieferservice. Zu dieser Kategorie gehören vornehmlich Kantinen und Schulküchen. Speziell Mensen müssen viel Speisen innerhalb kürzester Zeit produzieren. Es gibt inzwischen Cateringunternehmen, welche ausschließlich Kantinen versorgen und kontinuierlich damit beschäftigt, ungeachtet der großen Masse, die Qualität beizubehalten. Ebenso findet man Fluggesellschaften und Kliniken, welche sich von einem Cateringunternehmen beliefern lassen. Die Nahrungsmittelversorgung wird von den benannten Firmen ausgesondert und an ein Cateringunternehmen übertragen. Manchmal haben die Ambulanzen kein Platz für eine Küche, um das Essen eigenhändig zu kochen. Gleichzeitig hat die Abgabe der Dienstleistung Kostengründe. Für eine stationäre Einrichtung würde es erhebliche Unkosten verursachen, wenn Köche beschäftigt und die Küche hergestellt werden müsste. Das gleiche gilt für Airlines. Diese haben häufig gar keine Option die Gerichte zuzubereiten und lassen sich daher beliefern. Es gibt Unternehmen, welche nur auf Fluggesellschaft-Catering ausgerichtet sind. Diese Betriebe haben etliche Jahre Praxis auf dem Gebiet und haben Methoden entwickelt, welche dafür Sorgen, dass die Passagiere erstklassige Qualität erhalten und die Speisen auch einige Stunden nach der Fertigung noch lecker schmeckt. Auch auf Festivals und anderen Veranstaltungen werden die Verkaufsstände durch ein Cateringbetrieb versorgt. Auf diese Art findet lediglich ein Verkauf der Nahrungsmittel durch den Organisator statt. Zubereitung sowie Beliefern übernimmt der Cateringbetrieb. Je nach Veranstaltung können spezielle Gerichte gewählt werden. Zum Beispiel Currywurst,Pommes frites oder Laugengebäck, Nudeln oder Fleischgerichte. Der Preis von Cateringbetrieben reicht von günstig – kostenspielig. Der Preisunterschied spiegelt sich dann auch in der Qualität wieder. Es gibt Familienbetriebe und enorme Unternehmen mit einer Vielzahl an Mitarbeitern. In allen Großstädten gibt es mittlerweile Cateringbetriebe.