Standesamt Hamburg

Das Zivilstandsamt ist bei jedem Menschen zu unterschiedlichen wichtigen Daten eines Menschen bedeutsam. Es gibt bei der Geburt eine Geburtsurkunde aus besser gesagt meldet ein Neugeborenes an. Falls ein Mensch dann eine Lebenspartnerschaft bzw. eine Eheschließung durchführen will, wird dies ebenso vom Standesamt getan sowie festgestellt. Am Ende des Lebens stellt dieses Standesamt als letztes eine Sterbeurkunde aus.

Meine Wenigkeit war vor kurzer Zeit bereits 2 Male bei dem Standesamt. Für mich sind es aber bloß die positiven Beweggründe gewesen, welche mich dahin trieben.
Zuerst schloss ich dort eine Heirat mit meiner Frau ab und danach kam unsere gemeinsame Tochter auf die Welt. Ich assoziiere aufgrund dessen ein „Standesamt“ nur mit guten Erinnerungen, beziehungsweise mit den zwei schönsten Sachen, welche mir in meinem Leben passiert sind.

Nichtsdestotrotz sollte meine Wenigkeit schon vermerken, dass es oft ziemlich schwierig ist, dort einen Termin zu kriegen & auch die komplette Bürokratie mag bereits sehr anstrengend sein. Bei mir dürfte das alles weniger kompliziert sein. Ich würde meine Tochter leicht beim Namen ansprechen, welchen ich für sie ausgewählt hab und unsere Heirat würde meines Erachtens auch durch die Eheringe bereits genügend bestimmt sein. Jedoch so funktioniert es halt nicht in Deutschland und irgendwie macht das ja ebenfalls all das schon Sinn.

Wir zumindest sollten zu aller erst äußerst lang auf einen Termin für die Hochzeit warten. Wir beide mochten an und für sich alles schnellstmöglich abhaken und da wir unsere Feier sowieso in einem von Freunden geführten Restaurant veranstalten wollten, wäre all das auch auf die Schnelle möglich gewesen. Im Sommer sollte die Hochzeit aber definitiv sein. Wir informierten uns somit bei dem „Standesamt“ & mussten unerwartet feststellen, dass zahlreiche Tage ausgebucht waren. Für mich und meine Frau ist es wesentlich gewesen am Wochenende zu feiern & dort war äußerst lange kaum etwas verfügbar. Wir haben daraufhin das nächst mögliche Datum erhalten, welcher jedoch nur 4 Wochen danach sein sollte. Für uns wäre das grade noch so akzeptabel.
An dem Hochzeitstag gingen wir daher mitsamt ein paar Bekannte zu dem Standesamt & vermählten uns standesamtlich. All dies war sehr entspannt & neben einigen Dokumenten brauchten wir nichts weiter. Für uns ist es insbesondere toll gewesen, da der Beamte noch einige Sätze sagte, welche genau dies trafen, was wir uns vorgestellt haben.

Ein halbes Jahr nach unserer Eheschließung kam die erste Tochter auf die Welt. Bis eine Wochenach dem Ereignis sollte einer die Entbindung jenem „Standesamt“ mitteilen. Dort wird daraufhin die Taufpappe ausgestellt. Für mich und meine Frau ist das ein besonderer Schritt gewesen, da meine Frau und ich beide bis zuletzt nicht über den Babynamen einigen konnten und den dort dann fest. Weil wir beide auch nach unserer Hochzeit unsere eigenen Familien behalten haben, ist ebenfalls ihr Zuname bis zuletzt nicht klar gewesen. Erst kurz vor unserem Standesamtsbesuch wurden meine Frau und ich beide uns einig. Unser Kind trägt jetzt meinen Nachnamen und den Vornamen, den meine Ehefrau sich ausgesucht hat, welcher mir allerdings jetzt ebenfalls sehr zusagt.

Ich hoffe, wir müssen sobald nicht mehr ins „Standesamt“, außer wir bekommen ein 2. Kind. Sonst müssen wir da ausschließlich ein weiteres Mal im Sterbefall bzw. für eine Scheidung aufkreuzen.