Semperoper Dresden

Sogar die schwedische Monarchin war dieses Jahr zugegen und stellt sich hierdurch in die Reihe anderer international bekannten Persönlichkeiten.

Seit da an ereignet sich die Veranstaltung alljährlich samt 2300 Besuchern in der Oper sowie mit bis zu 12.000 Gästen auf jenem Vorplatz und wird jährlich durch etliche Berühmtheiten wie bspw. Florian Silbereisen sowie Udo Jürgens mit Musik untermalt.

Seit 10 Jahren findet bereits alljährlich der Dresdener Opernball statt, wo der Sitzplan z. T. beseitigt & so ein großes Fest erlaubt wird.

Das Jahr 2013 wurde in der Stadt größtenteils dem Komponisten Richard Wagner gewidmet; all dies wegen seines zweihundertsten Geburtstages. Wagner selbst hat lange in Dresden gearbeitet, war der Sächsische Hofkapellmeister am Königshof & leitete die jetzige Dresdener Sächsische Staatskapelle. Zu seinen Ehren sind viele seiner Werke, so bspw. der „Lohengrin“ bzw. „Der Fliegende Holländer“ aufgeführt worden und ebenfalls ein paar Werke z. B. „La vestale“ von Gaspare Spontini sowie „La juive“ von Fromental Halévy, die der Komponist in seiner Zeit sehr anhimmelte.

Der Höhepunkt vom Semperopernball ist jedes Jahr die Ehrung des St. Georgs Ordens, der im Bereich Politik, Kultur sowie Sport erteillt wird.

In dem Jahr 1870 ist letzten Endes der 2. Bau von dem Sächsischen Hoftheater begonnen worden. Weil „Gottfried Semper“ jedoch 1850 an jenen großen Maiaufständen teilnahm, konnte er äußerst lang nicht nach Sachsen & konnte deshalb nur durch den Druck der Bürger aus dem Ausland mitmachen. Der Sohnemann Manfred Semper übernahm aufgrund dessen die Leitung des Baus an dem Dresdener Theater. In dem Jahre 1945 wurde die Semperoper während der Luftangriffe auf die Florenz an der Elbe noch einmal zerstört.

Die Semper Oper ist eines der faszienierendsten, geschichtsträchtigsten sowie bedeutsamsten Bauten Dresdens. Im Verlaufe der Zeit wurde die Dresdener Semperoper mehrere Male wieder saniert.

Nach jenem Krieg organisierten anfangend 1946 – 1956 Bauarbeiten ebenso wie konzeptionelle Studien 8 Jahre lang die Wiedererrichtung. Letztendlich ist danach das Fundament für die 3. Semper Oper unter Leitung des Architekten Wolfgang Hänsch gelegt worden. Die Konstruktion wurde entsprechend der Baupläne Gottfried Sempers erneut aufgebaut & noch einige Details wie beispielsweise der Übungstheater dazu errichtet. 1985 wurde diese Dresdner Semper Oper mit Webers Oper „Der Freischütz“ von Neuem eröffnet. Danach bekam jenes Opernhaus die offizielle Bezeichnung Sächsische Staatsoper & wird auf diese Weise bis dato genannt. Bei den schwerwiegenden Hochwassern 2002 fand man eine Schädigungssumme von 26 Mil. €.

Als Vorgängerbau von der Semper Oper bezeichnet jeder das Opernhaus an dem Zwinger, das von 1719 bis 1850 bestand sowie bis 1763 als Opernhaus genutzt worden ist. In dem Jahr 1839 begann die Errichtung von der Semper Oper, die vom Erbauer „Gottfried Semper“ als nagelneues königliches Theater des Hofes errichtet worden ist. Dieser runde Saal besaß die Gestaltung italienischer Renaissance und ist äußerst rasch an erster Stelle mithilfe seiner einmaligen Schönheit bekannt geworden. Während eines Feuers ist das Gebäude in dem Jahr 1869 vollends vernichtet worden.

Die Semper Oper ist heute durch die große Palette an Kompositionen sowohl in der Kategorie Ballett als auch Opern eins der wichtigsten Institutionen in Deutschland & definitiv in Dresden.

Bereits 4 Wochen nach diesem verheerenden Feuer begannen Bauarbeiten für ein Theater, das bereits nach sechs Wochen fertiggebaut wurde sowie Platz für 1800 Gäste bereitstellte.